Get Adobe Flash player

Kinder im Internet - Tipps für einen kindergerechten Computer


Feste Nutzungszeiten

  • Vereinbaren Sie feste Nutzungszeiten. Diese können Sie am Besten über den Jugendschutz in der Benutzerkontensteuerung von Windows steuern. Ab Windows Vista ist dieser standardmäßig integriert bzw. lässt sich über Microsoft Family Safety installieren.

Aufklärung

  • Erklären Sie Ihren Kindern, welche Gefahren im Internet lauern und stecken Sie klare Regeln ab. Üben Sie den Umgang mit Browser, E-Mailverwaltung und der Sicherheitssoftware und weisen Sie auf das Risiko von Viren und Trojanern hin. Am Sichersten ist es, wenn Ihre Kinder keine Befugnis haben, Software zu installieren oder zu verändern. Am besten geben Sie Ihren Kindern nicht die Möglichkeit etwas aus dem Internet herunterzuladen ohne zuvor mit Ihnen Rücksprache gehalten zu haben.
  • Warnen Sie vor Lockangeboten, Gewinnspielen, Geschenken, Gratisangeboten und Abofallen wie z. B. bei Klingeltönen, Handylogos und vermeintlich kostenfreien Hausaufgabenhilfen.
  • Bringen Sie Ihren Kindern eine gesunde Skepsis gegenüber Inhalten bei. Nicht alles was im Internet steht ist wahr und richtig und kann auch frei erfunden sein.

Anonymität

  • Ihre Kinder sollten niemals Name, Wohnort, Telefonnummer und Schule im Internet preisgeben und am besten anonym bleiben. Muss doch einmal auf einer Seite Angaben zur Person gemacht werden dann nur in Absprache mit Ihnen.
  • Das Verhalten in Internetchats sprechen Sie am besten genau mit Ihren Kindern ab. Auch hier sollten Ihre Kinder immer anonym bleiben. Unterbinden Sie Videochats mit Fremden bzw. lassen Sie diese nur mit Bekannten zu.

Konten und Passwörter

  • Ändern Sie die Passwörter Ihrer Sicherheits- und Schutzsoftware, sowie des Adminkontos regelmäßig und achten Sie darauf, dass Ihre Kinder diese nicht erfahren. Auch sollten Sie das Bios Ihres Computers mit einem Kennwort schützen. Findige Kinder können so den Computer nicht von einer CD/DVD starten bzw. Nutzungszeiten durch die Manipulierung der Systemzeit ausdehnen.
  • Sichern Sie Ihre Ausweisnummern und Kreditkarteninformationen vor Ihren Kindern!

Geignete Webseiten

  • Nehmen Sie sich Zeit für die Suche nach geeigneten Webseiten. Empfehlenswert ist zum Beispiel die Suchmaschine "fragfinn", welche speziell auf die Anforderungen von Kindern zugeschnitten ist. Am besten richten Sie diese gleich als Startseite Ihres Internetbrowsers ein. Sprechen Sie mit Ihren Kindern, welche Seiten diese gern besuchen würden und sehen Sie sich diese gemeinsam an.


Weitere Seiten mit Inhalten extra für Kinder:

Seitenstark -  Ist ein Zusammenschluss renommierter dt. Kinderseiten im Internet.
Blindekuh - erste deutschsprachige Suchmaschine für Kinder.
Kidsville - Mitmachstadt im Internet, Kinder werden hier in die Gestaltung der Seite miteinbezogen.
Internauten - Bietet Kindern eine Plattform, die sie beim Einstieg und der Orientierung im Internet unterstützt.

Mehr Informationen unter:
Dossier Jugendmedienschutz

Kontakt

Kölner Internet Service

Steffen Mölleken

Dipl. Kfm (FH)

Olpener Str. 789a

51109 Köln

0221 / 8282 4621

Mo-Sa 10-22 Uhr

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Computerfachmann PC Steffen Mölleken

Computer-Fernzugriff

www.notebooksbilliger.de

 www.notebooksbilliger.de

 www.notebooksbilliger.de